06.02.2009

31.01.2009

Fencheltee und Fliegenklatsche


Ja, ich weiß ... ich habe lange nichts mehr hier hineingeschrieben. Allerdings war ich in den letzten Wochen wieder einmal sehr mit der Vorbereitung auf die Faschingszeit beschäftigt. Mein treuer Weggefährte Torsten und ich haben wieder einiges vor und ziemlich viele neue Titel im Gepäck.

Die erste Veranstaltung liegt bereits hinter uns, denn am vergangenen Samstag spielten wir zum Kappenanbend der Weiterstädter Feuerwehr auf. Zunächst einmal stand der Abend gesangstechnisch auf der Kippe, da ich mich pünktlich, kurz vor unserem ersten Auftritt, in die lange Schlange der grippegeplagten Geister eingereiht habe. Es half alles nichts. Man sagt ja so schön "The Show must go on", und dementsprechend bestand meine Verpflegung an diesem Abend aus einer Thermoskanne mit Fencheltee, Lutschpastillen und Hustensaft.

Traditionsgemäß begleiteten wir die Gesangsgruppe "Florianos" der FFW wieder live und in Farbe. Der Auftritt gelang fehlerfrei und das obwohl der gute Geist der Gruppe "Arthur Rudolf", der auch gleichzeitig der Chorleiter ist, nicht dabei sein konnte. Seine Sangeskollegin Jutta Zimmermann schwang an diesem Abend ersatzweise aber nicht minder professionell den Dirigentenstab. Außerdem sind wir nach fast 25 gemeinsamen Jahren schon extrem gut aufeinander eingespielt. Was soll da also noch schiefgehen?

An diesem Abend traten neben einigen lustigen Rednern auch eine Showgruppe auf, die unter anderem Trude Herr, Dschinghis Khan und natürlich ... das rote Pferd interpretierten. Freundlicherweise bekam ich nach dem Auftritt von der Fliege (die nicht dumm war und mit viel Gebrumm ums rote Pferd herumflog) eine einen Meter große Fliegenklatsche geschenkt. Super. Wenn das mal kein gutes Omen ist. ;O)